Adressen für Pädagog*innen

Um für die Rechte der Kinder in der Schule und darüber hinaus einzustehen, braucht es nicht nur das Wissen um die einzelnen Artikel der Kinderrechtskonvention. Selbst- und Weiterbildung, umsichtige, diskriminierungssensible und altersgerechten Methoden und Materiallien und die Unterstützung, sowie die Vernetzung von und mit Expert*innen zu Diskriminerungsformen und vorurteilsbewusster Bildung sind grundlegend wichtig, um an den Lebensrealtitäten und realen Benachteiligungen der Schüler*innen konkret ansetzen zu können und diese zum Besseren zu wenden. Der Umsetzung von Kinderrechten muss sich auf verschiedenen Ebenen angenommen werden.

 

 

Fachstellte Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung

Das Team der Fachstelle KiNDERWELTEN bietet eine breite Palette von Fortbildungen und  Qualifizierungen zur Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung, sowie diverese Bücherksiten für verschiedene Altersgruppen an. Grundlage sind der Situationsansatz, die Inhalte und Prinzipien des Ansatzes Vorurteilbewusster Bildung und Erziehung und ein Fortbildungskonzept, das seit 2000 entwickelt und erprobt wird.

Zudem gibt es die Beratungs- und Anlaufsstelle KIDS, die Kinder vor Diskriminierung schützen will.

 

ADAS – Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen

Life e.V. bietet mit dem Modellprojekt ADAS eine schulspezifische Beratungsstelle für Menschen an, die in Berliner Schulen Diskriminierung erleben. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte können sich an diese Berlin weite Anlaufstelle ADAS wenden. Um eine wirksame Arbeit gegen Diskriminierung sicherzustellen, hat das Projekt das übergreifende Ziel, an Berliner Schulen auf Dauer ein niedrigschwelliges Beschwerdemanagement zu verankern.

 

glokal e.V. machtkritische Bildungsarbeit-Beratung und Fortbildung

glokal e.V. ist ein Berliner Verein für machtkritische Bildungsarbeit, der seit 2006 in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig ist.  Auf der Website finden sich bundesweite Beratungs-, Bildungs- und Fortbildungsangebote für Organisationen, Multiplikator*innen, Lehrer*innen, Jugendgruppen und Schulklassen.

 

Bildungsarbeit zu Schwarzsein, Afrika und afrikanischer Diaspora

Zur Reflexion bestehender und Erstellung neuer didaktischer Lehr- und Lernmaterialien für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zu Schwarzsein, Afrika und afrikanischer Diaspora hat ein Autor*innen Kollektiv einen Rassismuskritischen Leitfaden erstellt. Auf der Website steht der Download zur Verfügung

 

Glossar gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit

Die Thematisierung von Rassismus und Antisemitismus ist eine große Herausforderung für die pädagogische Arbeit. Als Hilfestellung hat die Amadeu Antonio Stiftung ein Glossar entwickelt, in dem die dafür wichtigsten Begriffe erläutert werden - Impulse gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit in der Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

 

Perspektiven auf Rassismus und Zugehörigkeit

Auf www.reimaginebelonging.de können Nutzer*innen erforschen, wie politische, gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse der letzten Jahrhunderte unser Verständnis von Migration, Staatsangehörigkeit und Rechten geprägt haben. Gleichzeitig teilen junge Menschen in kurzen Video-Interviews ihre persönlichen Perspektiven auf Rassismus und Zugehörigkeit mit.

 

Bildungsarbeit zu Islam, Islamfeindlichkeit, Demokratie und Islamismus

Der Verein ufuq.de bemüht sich um Alternativen zu den aufgeregten Debatten um Parallelgesellschaften, „home-grown terrorists“ und einer vermeintlichen Islamisierung Deutschlands und Europas. Das Filmpaket  "Wie wollen wir leben?" z.B. oder das Projekt "alternativen Aufzeigen" bieten Materialien, Methoden und Anregungen zu den Themen: Religion und Alltag, Scharia und Geschlechterrollen, Islamfeindlichkeit, Rassismus und Propaganda im Internet.

 

 

Gesicht Zeigen!

 

Die künstlerische Ausstellung „7xjung – Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt“ ist ein außerschulischer Lernort mitten in Berlin. 7xjung bietet ungewöhnliche Zugänge zur aktiven Auseinandersetzung mit der NS-Zeit sowie zu Identität, Ausgrenzung und Zivilcourage.

 
Geschlechterreflektierte Bildungsarbeit

Dissens – Pädagogik und Kunst im Kontext e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich auf Hilfen zur Erziehung im Bereich der Bildungsarbeit, insbesondere der kulturellen Bildung durch partizipatorische Kunstprojekte mit dem Fokus auf geschlechterreflektierte Herangehensweisen, ausgerichtet hat. Sehr empfehlenswert ist die Broschüre zur Geschlechter-Reflektierter Arbeit mit Jungen an der Schule

 

ABqueer- geschlechtliche und sexuelle Vielfalt

 

bietet in Schulen und Jugendeinrichtungen Bildungsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche an. Sie sprechen über Geschlecht, Sexualität und Liebe, die Vielfalt von Sexualität, über Familienformen, Rollenbilder und Transgeschlechtlichkeit, über Diskriminierungen und was sich dagegen tun lässt.

Das Teilprojekt Teach out unterstützt Lehrkräfte, Referendar_innen und pädagogische Fachkräfte dabei, mit den Herausforderungen von Diversität an der eigenen Schule produktiv umzugehen.